Heut war ein ganz blöder Tag

Irgend­wie war der Tag heu­te ganz schön beschei­den. Erst wur­de ich vom Regen total durch­nässt und dann tapp­te ich mit­tags beim Sur­fen in die sorg­sam aus­ge­leg­te Schlin­ge der ehren­wer­ten Damen und Her­ren von “softwaresammler.de” bzw. “software-start.me” aus Mann­heim.

Ich war auf dem Blog von Cars­ten Kno­bloch, einem seriö­sen Men­schen, zu Besuch, dort fand ich ein Pos­ting zum The­ma “Kos­ten­lo­se Fire­wall für Win­dows: Zone­Alarm heu­te kos­ten­los”, ich sel­ber nut­ze zwar nur die win­dowsei­ge­ne Fire­wall, aber der Text ani­mier­te mich, das Pro­gramm mal antes­ten zu wol­len.

Cars­ten Kno­bloch schal­tet auf sei­nem Blog per Goo­g­les Adwor­ds Pro­gramm Wer­bung. Als ich den Blog besuch­te war dort gera­de Wer­bung für “Zone Alarm v7.1” geschal­tet, lei­der bemerk­te ich nicht, dass es sich um kun­den­fi­nan­zier­te Goog­le-Wer­bung han­del­te, erkennt man an dem win­zi­gen Wört­chen Goog­le-Anzei­gen.

Lei­der habe ich auf den Link geklickt. smile_baringteeth

Nun gelang­te ich zur Sei­te des ehren­wer­ten Herrn:

  • Alex­an­der Varin
    Con­tent Ser­vices Ltd
    Mun­den­hei­mer­stras­se 70
    68219 Mann­heim

Die Sei­te sah für mich sehr echt aus, den win­zi­gen Hin­weis auf 2x96€ über­sah ich, da bei kos­ten­lo­sen Voll­ver­sio­nen von Soft­ware­fir­men meist eine Regis­trie­rung erfor­der­lich ist, daher heg­te ich auch kei­nen Arg­wohn. Ich pre­di­ge immer, gebt kei­ne per­sön­li­chen Daten wei­ter, sagt nie Euer Geburts­da­tum, aber auch ich bin rein getappt, ich schie­be es ein­fach mal auf mei­ne Erkäl­tung und das damit ver­bun­de­ne Fie­ber. Als ich dann die Bestä­ti­gung mei­ner “Anmel­dung” mit dem Hin­weis auf Zugangs­da­ten per Mail sah, schwan­te mir Schlim­mes.

Zum Glück muss ich nur von mei­nem 2-wöchi­gen Kün­di­gungs­recht Gebrauch machen und den “Ver­trag” kün­di­gen, sonst schickt mir der ehren­wer­te Herr aus Mann­heim sei­nen noch viel ehren­wer­te­ren RA, den Herrn Tank, mit net­ten Mahn­schrei­ben, das muss ich nicht haben.

Auch in der Mail mit den Zugangs­da­ten erkennt man die ehren­wer­te Fir­ma wie­der, kein Impres­sum, kei­ne Steu­er­num­mer und auch kei­ne USt-IdNr., einem fin­di­gen Anwalt könn­te das bis 5.000 € wert sein, na Herr Tank, Inter­es­se? Sie­he hei­se online vom 24.01.2007.

Soll­ten Sie sich auch “ange­mel­det” haben, schal­ten Sie auf kei­nen Fall Ihren Kos­ten ver­ur­sa­chen­den Zugang zu kos­ten­lo­ser Soft­ware frei. Kün­di­gen Sie dann inner­halb von 2 Wochen, Ein­lie­fe­rungs­da­tum zählt, die­sen nutz­lo­sen Ver­trag.

Machen Sie sich einen Kno­ten ins Taschen­tuch, damit Sie zukünf­tig dar­an den­ken, dass man auf­grund der segens­rei­chen Erfin­dung des Goo­g­les Adwor­ds Pro­gramms auch auf seriö­sen Sei­ten mit Ver­su­chun­gen die­ser ehren­wer­ten Damen und Her­ren rech­nen muss. Die wol­len nur Ihr Bes­tes, Ihr Bar­geld.

Hier noch ein paar Links mit Infos etc. zum obi­gen Pro­blem:

  1. www.abzocknews.de
  2. Der Abzock­trend 2009: Unter­schie­ben von Ver­trä­gen und Schad­soft­ware durch dubio­se Down­load-Por­ta­le
  3. Open­of­fice – Ein Lieb­ling dubio­ser Down­load-Por­ta­le
  4. War­nung: Emp­feh­lung von Micro­soft führt zum Abzock­an­ge­bot Opendownload.de!
  5. Chip.de und die Down­load-Abzo­cker

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Das fin­de ich aller­dings mehr als bedau­er­lich. Wenn ich dir hel­fen kann, dann gib mir bit­te per Mail Bescheid. So etwas ist sicher­lich nicht in mei­nem Sin­ne, zumal ich bis­her Goog­le Adsen­se als seriö­se Quel­le emp­fand. Kann man auch Anbie­ter sper­ren?