Word Tipp 3 – Manueller Seitenumbruch mit Microsoft Word 2010

Als letz­ten Jahr im Früh­som­mer Micro­soft Office 2010 auf den Markt kam, begann ich umzusteigen.

Einen der ers­ten Befeh­le, den ich ver­zwei­felt, weil ver­steckt, gesucht habe, war der aus Word 2002/2003 wohl­be­kann­te manu­el­le Seitenumbruch.

Menü Einfügen - Manueller Seitenumbruch

Wozu benö­tigt man ihn. Wenn Sie mal ein Buch zur Hand neh­men und ich mei­ne jetzt kein Gro­schen­heft oder Tri­vi­al­li­te­ra­tur, dann wer­den Sie fest­stel­len, dass dort ein neu­es Kapi­tel immer auf einer rech­ten Sei­te, die mit der unge­ra­den Sei­ten­zahl, beginnt.

Soll­te das alte Kapi­tel mit einer unge­ra­den Sei­te auf­hö­ren, so wird ein Sei­ten­um­bruch auf eine neue unge­ra­de Sei­te erzwun­gen. Ja Word kann das. Strebersmiley

Wie geht das nun mit dem 2010ner Office? Die inter­ak­ti­ve Befehls­zei­len­re­fe­renz zeigt auf dem Men­ü­band: Ein­fü­gen – Seitenumbruch.

Alter­na­tiv könn­ten Sie statt­des­sen auch <STRG><ENTER> benutzen.

Menüband - Einfügen – Seitenumbruch

Damit kön­nen Sie jedoch nur einen Sei­ten­um­bruch ein­fü­gen und haben kei­ne Mög­lich­keit eine unge­ra­de Sei­te zu erzwin­gen. Als ich nahe am Ver­zwei­feln war, fand ich den rich­ti­gen Befehl beim Seitenlayout.

Menüband - Seitelayout– Umbrüche

Dort kön­nen Sie nun die alt­be­kann­ten ver­schie­den Sei­ten­um­brü­che fin­den. Toll fin­de ich in die­sem Zusam­men­hang die gra­fi­sche Erklärung.

Viel Spaß beim Ausprobieren.