Tipps und Tricks – Eine zu kleine Festplatte durch eine größere Ersetzen – Teil 2 Spiegeln/Klonen

In “Tipps und Tricks – Eine zu klei­ne Fest­plat­te durch eine grö­ße­re Erset­zen – Teil 1 Par­ti­tio­nie­ren” zei­ge ich, wie Sie Ihre neue Fest­platte durch Par­ti­tio­nie­ren mit einer frei­en Soft­ware für das anschlie­ßende Klo­nen vor­be­rei­ten. Hier fin­den Sie auch die Links zur ver­wen­de­ten frei­en Software.

In Teil 2 zei­ge ich wie die alte auf die neue Fest­platte geklont wird.

In “Tipps und Tricks – Eine zu klei­ne Fest­plat­te durch eine grö­ße­re Erset­zen – Teil 3 Feh­ler­be­trach­tung” zei­ge ich wie Sie auf mög­li­che Feh­ler beim Klo­nen Ihrer neu­en Fest­plat­te reagie­ren können.

Sie haben Ihre neue Fest­plat­te in Ihren Com­pu­ter ein­ge­baut und wie in Teil 1 beschrei­ben für das Klonen/Spiegeln vor­be­rei­tet. Die Soft­ware aus Teil 1 haben Sie her­un­ter gela­den und auf 2 CD-ROM gebrannt.

Legen Sie die Clo­ne­Zil­la-LifeCD ein und star­ten Sie Ihren Com­pu­ter, ggf. müs­sen Sie eini­ge Ein­stel­lun­gen im BIOS Ihres Rech­ners umstel­len. Wäh­len Sie die Stan­dard­ein­stel­lung und bestä­ti­gen Sie die­se mit der <ENTER>-Taste.

Startbild der CloneZilla-LifeCD

Nun wech­selt der Bild­schirm in den alpha­nu­me­rik-Modus (wei­ße Schrift auf schwar­zem Hin­ter­grund und kei­ne Gra­fik) und star­tet die CloneZilla-LifeCD.

CloneZilla-LifeCD im Alphanumerikmodus

Nun müs­sen Sie die Spra­che aus­wäh­len, da es Deutsch (noch) nicht gibt, wäh­len Sie ggf. Eng­lisch oder eine ande­re Spra­che die Sie verstehen.

Sprachauswahl der CloneZilla-LifeCD

Hier­nach kön­nen Sie das Tas­ta­tur­lay­out ändern, ich bin mit dem Stan­dard immer gut gefah­ren und habe nichts vermisst.

Keyboardlayout der CloneZilla-LifeCD

Jetzt kön­nen Sie die Tas­ta­tur ein­stel­len, wäh­len Sie, sofern Sie eine deut­sche Tas­ta­tur benut­zen “QWERTZ”, das sind die Buch­sta­ben­tas­ten in der obers­ten Rei­he Ihrer Tas­ta­tur. Ame­ri­ka­ni­sche Tas­ta­tu­ren ver­tau­schen “Z” und “Y”, haben somit eine “QWER­TY” Tastatur,

QWERTZ Tastatur für die CloneZilla-LifeCD  wählen

Nun müs­sen Sie noch­mals “Ger­man” — “Deutsch” einstellen.

Tastatureinstellung für die CloneZilla-LifeCD

Nun könn­ten Sie wei­te­re Vari­an­ten der Tas­ta­tur spe­zi­fi­zie­ren, neh­men Sie “Stan­dard”.

Tastaturvarianten für die CloneZilla-LifeCD

Das Tas­ta­tur­lay­out lässt sich wei­ter ein­stel­len, neh­men Sie “Pro­grammer”, das funktioniert.

Tastaturlayouteinstellung für die CloneZilla-LifeCD

Das “Vor­spiel” ist vor­bei und Sie star­ten das Programm.

CloneZilla starten

Sie haben bei­de Fest­plat­ten an/in Ihren/m Com­pu­ter ange­schlos­sen, daher wäh­len Sie “device-device work direct­ly from a disk or par­ti­ti­on to a disk or par­ti­ti­on”. Denn Sie wol­len eine Par­ti­ti­on von einer Fest­plat­te auf eine Par­ti­ti­on der ande­ren Fest­plat­te kopieren/spiegeln/klonen.

Parition direkt zu Partition kopieren

Benut­zen Sie den Anfän­ger-Modus, spä­ter kön­nen Sie auch den Exper­ten-Modus ver­wen­den und wer­den stau­en, was Sie alles ver­stel­len kön­nen. Ich arbei­te auch im Anfän­ger-Modus, der reicht für mei­ne Zwe­cke aus.

Modus für CloneZilla-LifeCD wählen

Sie haben bei­de Fest­plat­ten an Ihrem Com­pu­ter ange­schlos­sen, also wäh­len Sie “local par­ti­ti­on to local par­ti­ti­on clone”.

CloneZilla-LifeCD im Partition zu Partition Modus

Jetzt kommt ein Punkt an dem Sie sorg­sam arbei­ten müs­sen, wäh­len Sie die “source par­ti­ti­on”, die Quell­par­ti­ti­on, aus. Das ist Ihre alte, meist die klei­ne­re, Fest­plat­te. Hier die Fest­plat­te mit 10 GB. Ver­wech­seln Sie hier Ihre Fest­plat­te, dann ver­sucht die Clo­ne­Zil­la-LifeCD Ihre alte Fest­plat­te mit den Daten der neu­en Fest­plat­te zu über­schrei­ben und Sie löschen alle Ihre alten Daten. Das wol­len Sie sicher nicht, bit­te kon­trol­lie­ren Sie Ihre Wahl lie­ber ein­mal mehr.

Mit CloneZilla-LifeCD die Quellpartition auswählen

Nun wäh­len Sie die Ziel­par­ti­ti­on aus, meist ist so wie hier nur noch eine Fest­plat­te übrig.

Mit CloneZilla-LifeCD die Zeilpartition auswählen

Die Clo­ne­Zil­la-LifeCD warnt Sie, dass Sie evtl. auf der Ziel­par­ti­ti­on vor­han­de­ne Daten unwie­der­bring­lich über­schrei­ben. Wol­len Sie das? Wenn Sie die Fra­ge beja­hen kön­nen, dann geben Sie “Y” ohne “” ein und bestä­ti­gen Sie die Ein­ga­be mit der <ENTER>-Taste.

CloneZilla-LifeCD fragt - Zielpartition wirklich überschreiben?

Bevor die Clo­ne­Zil­la-LifeCD das Klo­nen star­tet, wird noch­mals gefragt, ob Sie sicher sind, das Klo­nen durch­füh­ren zu wol­len. Hier müs­sen Sie ein “Y” für Ja oder ein “N” für Abbre­chen ein­ge­ben. Die Bestä­ti­gung erfolgt  mit der <ENTER>-Taste.

CloneZilla-LifeCD fragt ob Klonen wirklich starten soll

Nun star­tet der Pro­zess des Klo­nens, es kann je nach Geschwin­dig­keit und der Grö­ße der Fest­plat­ten ein Weil­chen dauern.

CloneZilla-LifeCD startet Kloneprozess

Der Pro­zess dau­ert an, anhand des Fort­schritt­bal­kens erken­nen Sie an wel­cher Posi­ti­on sich der Pro­zess befin­det. Unter “Elap­sed” sehen Sie wie lan­ge der Pro­zess schon dau­ert und unter “Remai­ning” wie lan­ge es noch dau­er wird. Ich habe hier sehr klei­ne Plat­ten ver­wen­det, des­halb ging es rela­tiv schnell.

Kloneprozess dauert ..

Das Klo­nen wur­de erfolg­reich abge­schlos­sen, die NTFS Boot­par­ti­ti­on wur­de erfolg­reich wie­der­her­ge­stellt. Wenn Sie kei­ne wei­te­re Par­ti­ti­on klo­nen wol­len, dann soll­ten Sie den Rech­ner her­un­ter fahren.

CloneZilla-LifeCD - Klonen erfolgreich

Wäh­len Sie die “0” zum Her­un­ter­fah­ren des Sys­tems, Bestä­ti­gen Sie Ihre Ein­ga­be mit der <ENTER> Taste.

CloneZilla-LifeCD - Herunterfahren des Systems vorbereiten

Ent­fer­nen Sie nun die Clo­ne­Zil­la-LifeCD, schlie­ßen Sie die CD-Schub­la­de und drü­cken Sie die <ENTER>-Taste. Ihr Sys­tem schal­tet sich aus.

CloneZilla-LifeCD - Herunterfahren des Systems

Ihr Com­pu­ter ist Her­un­ter­ge­fah­ren. Nun kön­nen Sie die alte Plat­te aus­bau­en. Ich habe mir aber ange­wöhnt, die alte Plat­te erst ein­mal nur vom Strom zu tren­nen. Das geht meist ohne Fin­ger­akro­ba­tik ab und ich kann die Fest­plat­te not­falls schnell wie­der aktivieren.

Sie soll­ten die alte Fest­plat­te aber unbe­dingt deak­ti­vie­ren, da sonst Win­dows mit den Lauf­wer­ken durch­ein­an­der kommt. Eine Kor­rek­tur des “ver­hunz­ten” Sys­tem dau­ert meist län­ger als ein noch­ma­li­ges  Klo­nen. Gehen Sie nach dem “Abklem­men” der alten Plat­te in den BIOS Ihres Com­pu­ters und wäh­len Sie die neue Fest­plat­te als Start­lauf­werk aus. Star­ten sie Ihren Computer.

Kontrolle Ihres Computers - Größe der Festplatte

Kon­trol­lie­ren Sie mit Hil­fe des Datei­ma­na­gers und dem Eigen­schaf­ten Dia­log für die Fest­plat­te, ob die­se wirk­lich die von Ihnen zuvor par­ti­tio­nier­te Grö­ße besitzt. Soll­te das der Fall sein, dann sind Sie fer­tig und haben Ihre alte Plat­te erfolg­reich auf eine neue­re und meist schnel­le­re aber vor allem grö­ße­re Fest­plat­te geklont.

Lei­der habe ich zwei mög­li­che Feh­ler­sze­na­ri­en erlebt, die eine Kor­rek­tur der Fest­plat­te erfor­dern. Die­se Beschrei­be ich Ihnen im drit­ten Teil die­ser Rei­he unter dem Titel: “Tipps und Tricks – Eine zu klei­ne Fest­plat­te durch eine grö­ße­re Erset­zen – Teil 3 Fehlerbetrachtung”

Viel Erfolg beim Klo­nen Ihrer Festplatte.